HAUSGARTEN AM HANG BERG

Gesamtfläche: 1.910 m²
Planung + Bau: März 2011
– Juni 2013

Der Gartenraum soll in Wechselbeziehung zwischen innen und aussen stehen. Formale Gestaltung des Hanggrundstücks mit Blickbeziehung zum See.

Der bestehende, nur in Teilen gestaltete Garten soll sich dem Anspruch der Gebäudearchitektur anschmiegen und die gewünschten Blickbeziehungen zwischen innen und aussen (Ausblicke) unterstreichen. Das Grundstück liegt am Hang, Höhenunterschied ca. 4m.

Der Garten gliedert sich in drei, unabhängig voneinander gelegene Gartenetagen. EG mit Eingangsbereich und Terrasse (Bestand), schwebend über dem UG mit dem eigentlichen Gartenraum mit großer Spielwiese und Kinderterrasse. Im OG zwei Holzterrassen als Rückzugsorte für die Erwachsenen.

Das Wasser ist das verbindende Element in Bezug zur Seenähe. Als Wasserbecken mit Steg zum Eingang, als Spiegelbecken oder als ruhige malerische Wasserwand. Die Einzelräume sind großzügig, in Anlehnung an die Räumlichkeiten im Inneren angelegt. Ein Baumplatz mit Platanen überstellt bildet den äußeren Rahmen für das Grundstück. Ein dezentes Beleuchtungskonzept lässt die Gartenäume und Solitärbäume in den Abendstunden erleuchten.

Verwendete Materialien:
Holzdeck Thermoholz (Esche)
Stufen und Mauerscheiben aus Muschelkalk, sandgestrahlt und gebürstet
Höhenabstufung mit Gabionen
Einbauten aus Stahl, antrazit bzw. Cortenstahl

Menü